Erwin Stache in Köln

Heute erhielt ich die Nachricht, daß Erwin Stache (Beucha bei Leipzig) mit seinen Klangapparaten und Musikmaschinen in einer Veranstaltung zusammen mit Tanzimprovisationen von Britta Schönborn (Nauen bei Berlin)
im Eigelstein 112, Köln (ehemalige Galerie Rachel Haferkamp) zu erleben sein wird: kommender Donnerstag und Freitag jeweils 20.30 Uhr.
Auftritte Erwin Staches sind auch in vielen Videos auf Youtube zu verfolgen.

Blickmaschinen oder wie Bilder entstehen,

heisst eine Ausstellung von europäischem Rang, die gestern in Siegen
öffnete und ca. ein halbes Jahr dort zu sehen ist, bevor sie nach
Budapest und Sevilla weiterreist. Hier ein Auszug des Pressetextes des Museums:
„Im Museum für Gegenwartskunst Siegen treffen vom 23. November 2008 bis zum 10. Mai 2009 Arbeiten von 40 zeitgenössischen KünstlerInnen auf mehr als 200 optische Geräte und philosophische Spielzeuge aus der renommierten Sammlung des Filmemachers Werner Nekes. In Beziehung zueinander gesetzt, bilden die historischen Exponate mit den Apparaturen, Filmen, Fotografien, Gemälden, Installationen, Objekten, Skulpturen und Zeichnungen seit den 1960er Jahren bis heute eine Erzählung über das Entstehen der Bilder.“
Ausführliche Infos zur Ausstellung sind auf den Museumsseiten zu finden, darunter auch zum übermorgen im Buchhandel erscheinenden
opulenten Katalog (DuMont-Verlag,ca.50 Euro, im Museum 40 Euro).
In einer Reihe von Veranstaltungen des Begleitprogrammes bietet am
Samstag, den 21.März 09 der uns wohlbekannte Papiermechanikkünstler
Walter Ruffler aus Bremen diesen Workshop an: „Fisch mit Kussmaul.
Pop-up-Karten selber gemacht“
Zusätzlich empfehle ich die vorzügliche Webseite des Filmemachers und Sammlers Werner Nekes, der u.a. ein Wörterbuch mit ausführlich erklärten und bebilderten Begriffen zu Bildphänomenen und Objekten seiner Sammlung beisteuert.

Celebrating Paul Spooner

Anläßlich seines 60.Geburtstages in diesem Jahr hat Sarah Alexander vom
Cabaret Mechanical Theatre, London, auf ihre Seite eine „Virtual Exhibition“ gestellt, in der Paul Spooner 8 neuere Werke in Text, Bild und Video vorstellt. Eine eingehendere Abhandlung findet man an keiner
anderen Stelle. Als zusätzliches Bonbon kann man sich im Sketchbook auf
33 Seiten mit der Entwicklung der Figuren und den mechanischen Details
vertraut machen. Very exciting ! Very much thanks to Paul and Sarah !

Künstlerisches Spielzeug – spielerische Kunst,

Diese jährlich wiederkehrende und sehr verdienstvolle Ausstellung
der Müchner Handwerkskammer (Galerie Handwerk) wird vom 28.November bis
3.Januar zu sehen sein. Es sind namhafte Künstlerinnnen und Künstler aus ganz Europa mit ihren Objekten vertreten, wobei es vornehmlich in der englischen Szene eine Reihe von mechanischen Spielzeugen gibt (z.B. Peter
Markey, Ian McKay, Robert Race)