Mister Woo

ist ein chinesischer Bauer, der sich ganz der Konstruktion von mechanischen
Spielobjekten aus Technikschrott verschrieben hat. Autodidaktisch hat er sich das Fachwissen beigebracht, womit er sogar eine Robot-Rikscha mit eingespanntem Blechmenschen im Maßstab 1:1 bauen konnte. Der Engländer Paul Merton hat ihn besucht: siehe dieses 5-min.Video. (Thanks Dug North, Automaton Blog)

very tricky marble elevator

Am Exploratorium, San Francisco, baute Walter Kitundu diese
außergewöhnliche Förderanlage für Kugelbahnen. eine senkrecht gestellte, motorisch angetriebene Scheibe, deren Rand mit einem
gespaltenen Schaumgummiband umklebt ist. Die einlaufenden Kugeln werden eingeklemmt, transportiert und an der höchsten Stelle der Laufbahn wieder abgestreift. Hier das Video, das mir Dietmar Wächtler nannte (Danke!).
Walter Kitundu ist ein vielseitiger Künstler, der sich hauptsächlich
mit Naturphotographie und mit Klangkunst und der Entwicklung einzigartiger Instrumente befasst.

Mechanische Windspiele – Whirligigs

In den USA sind sie traditionelle Folkart-Objekte und als Americana
im Antiquitätenhandel sehr gefragt. Im Bereich der Outsider-Art finden wir als berühmtesten Vertreter Vollis Simpson.

Differenzierter gestaltet, mechanisch aufwendiger und vorallem thematisch ausgefallener sind die Arbeiten des amerikanischen Arztes Dr.Ben Thal, der als „whirligiger“ bei Youtube in 18 Videos vertreten ist.
Hier das Beispiel der Armdrücker.

Der chilenische Wetterfahnenmacher Hugo Cabalin hat auch zwei
figürlich-mechanische Arbeiten dabei, den Schuhmacher und
Kind mit Hund.

Ein jährlich sich wiederholendes Spektakel ist das Whirligigfestival
im 1800-Einwohner-Dorf Shelburne auf Neuschottland, Kanada, das in einem 8min.Video hier ausführlich dokumentiert wird.

Der automatische Korkenzieher von Rob Higgs, UK

Eine wundervolle Halbtonnenskulptur des Künstlers Rob Higgs aus Cormwall (ein für unser Thema sehr produktiver Landstrich von England), ganz im Geiste eines Heath Robinson, des englischen Pendants zu Rube Goldberg,USA:
nach Start der Maschine wird eine Flasche Wein automatisch entkorkt, aus der Halterung genommen und zum Einschenken gehoben und gekippt und von dem
nun gefüllten Glas wieder zurückgeführt. Das gut gefilmte Video gibt auch einen Einblick in den Werdegang der Herstellung. (Thanks to Dug North via boing-boing !)

Robb Higgs schuf auch die Nutcracker Machine im Eden-Project, einem Themenpark in Cornwall, der einen besseren Umgang mit unserer Umwelt anmahnt, um die Grundlagen eines humanen Lebens in Zukunft zu sichern.

Maschinenkunst bei "Vernissage-TV"

Bei der Recherche nach Videos über Objekte Martin Stiefels stieß ich auf die
im März 2008 im Pinboard von mir erwähnten beiden Filme bei „Vernissage-TV“ über die Ausstellung „Kunstmaschinen-Maschinenkunst“ im Frühjahr 2008, Tinguely-Museum, Basel. Beide Filme sind über Youtube zu erreichen und in Monitorgröße einzustellen. Hier Teil 1 und hier Teil 2, dessen letztes
Objekt Martin Stiefels Installation „Action-Painting-Wash“ ist.